Die Suppedrieli

Schon seit 1091 ist im Land,Der Suppedrieli!

das schöne Dorf "Mahlspüren" bekannt.

Weil ein Adliger namens Arnold zu jenen Zeiten

verschenkte all sein Gut und seine Habseligkeiten.

 

Die Menschen hier lebten billig und recht,

oftmals ging es ihnen sehr schlecht.

Und so kam es dann wie gerufen

als sie eines Tages zum Erben wurde berufen.

 

Ein Fräulein Hildegard aus Hohenfels oben,

man kann sie dafür heute noch loben,

verteilte an die umliegenden Orte,

ihren umfangreichen Besitz ohne Worte.

 

Alle eilten schnell dorthin,

nur den Mahlspürern kam es nicht in den Sinn,

weil sie sparsam und arm,

zuerst ihre Suppe aßen, und zwar warm.

 

Als sie dann endlich erschienen,

war ihnen kein Glück mehr beschieden.

Das ganze Gut war bereits schon vergeben,

und sie mussten weiterhin armselig leben.

 

Wir wollen uns gern dazu bekennen

und unsere Zunft "Suppedrieli" nennen.

Zusätzliche Informationen